Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold

Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold

Die Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold ist eine Anerkennung für Erreichtes. Sie würdigt überragende Beiträge zum Fortschritt der Medizin und honoriert den Ertrag eines ganzen Wissenschaftlerlebens in Forschung und Klinik.

Die oder der Geehrte wird nicht nur mit der Medaille als symbolische Geste der Hochachtung und Anerkennung fürs Lebenswerk bedacht. Zusätzlich wird Gelegenheit gegeben, die Fackel weiterzureichen: Zur Medaille gehört das Recht, an einen persönlich zu bestimmenden Nachwuchswissenschaftler ein Stipendium zu vergeben und so die nächste Generation zu neuen Forschungsleistungen anzuspornen. Das Stipendium hat derzeit eine Höhe von 30.000 Euro.

Die Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold wird seit 1990 verliehen. Zu den Medaillenträgern gehören Pioniere der Entwicklung der Medizin.

NEWS-TICKER

Preisverleihung 2017

Die Laureaten nehmen ihre Auszeichnungen am 19. Mai 2017 bei der Preisverleihung der Jung-Stiftung in Hamburg entgegen. Moderiert wird die Veranstaltung von TV-Moderatorin und Medizinjournalistin Vera Cordes.